Opfer

Schwarz-weiss-sehen macht müde, nett sein auch.

#Dada: Früher (da war alles besser) hatten wir in Oberfranken drei Fernsehprogramme: #ARD, #ZDF und das Bayerische Fernsehen, ja, und #DDR 1 und DDR 2 in schwarz-weiß. Der Hintergrund war der, dass die DDR ihr Farbprogramm im SECAM-Format ausstrahlte, so wie die Franzosen auch. Unsere West-Fernseher kannten aber nur das PAL-Farbformat. Ein weiteres Problem meiner Kindheit war die Geschichte mit den Videorekordern. Es gab Video-Kassetten im VHS-Format, im Sony-Format und für die ganz ausgebufften gab es das von Grundig entwickelte System Video 2000. Man kann nun darüber streiten, ob man den Weltgeist dafür lieben oder hassen sollte. Weil alle Pornos (warum eigentlich?) auf VHS erhältlich waren, nur wenige auf Betamax und gar keine auf Video2000, setzte sich das eigentlich schlechtere System VHS durch. Aber das nur am Rande. Ebenso am Rande sei zu erwähnen, dass auch die meisten meiner Freunde VHS hatten, einige wenige Betamax und die mit ganz reichen Eltern hatten alle zwei oder gar drei Systeme. So etwas prägte den Sozialneid eines Kindes in den 80ern. Heute ermüden mich Sozialneid-Debatten und nicht nur die. Eigentlich wollte ich über etwas ganz anderes schreiben. Ich wollte sinnieren über das nett sein, den Preis dafür und was man manchmal dafür bekommt. Aber das führt uns aufs falsche Gleis. Und apropos Gleis: Auf einem Gleis des #MVV #Muenchen fahrend entstand mit digitalem schwarzen Buntstift dieses Bild. Puuuh, gerade noch mal die Kurve gekriegt.

 

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.