Cindy L'Oper

Cindy L’Oper = Cindy Lauper in der Oper

Mit Cindy Lauper in die Oper. Seit heute Morgen geistert dieser schlechte Wortwitz in meinem Kopf herum. Cindy Lauper falsch ausgesprochen als „Loper“ klingt fast wie Oper. Cindy sollte also irgendwie in die Oper. Bevor ich mir jetzt die ganze Woche den Kopf darüber zerbreche, habe ich es einfach mal gemacht. Und wie es der Teufel will und Google gleich verrät, war sie tatsächlich schon einmal in der Wiener Oper (nicht im Bild), bei einem Jazz-Festival. Schwierig, denn ich mag Cindy Lauper, aber ich mag halt keinen Jazz und bei Opern habe ich nur Geduld für die Ouvertüren und die Zusammenfassung im Programmheft. Viel weniger als mit der Musik mag ich mich mit einem Teil der Jazz-Fans anfreunden. Ein besonders hartnäckiger Fan konnte es vor Jahren nicht akzeptieren, dass ich andere Musikrichtungen dem Jazz vorziehe. Meinen Geschmack ignorierend entgegnete er mir: „Du hast einfach noch nicht den richtigen Mentor gehabt. Ich führe Dich gerne ein wenig in den Jazz ein…“ Heute leite ich selbst ein Mentoringprogramm, gewinne der Idee fiel ab. Aber Jazz mag ich immer noch nicht so gerne leiden. Ich gebe zu, wenn ich ihn nicht gleich erkenne bzw. wenn nicht Jazz drauf steht oder nicht gerade der eine oder andere Jazz-Mentor um die Ecke lauert, kann es schon sein, dass mir ein Stück gefällt.

Schreibe einen Kommentar