Einwurfzeiten

Einwurfzeiten

Ein sehr schönes deutsches Wort, bei dem gängige Wörterbücher in andere Sprachen scheitern. Vielleicht liegt es daran, dass es so etwas auch nur in Deutschland bzw. in deutschsprachigen Ländern gibt. Der Einwurf von Müll unterliegt hier ähnlich strikten Regeln, wie der Einwurf von Bällen beim Fussball. Ähnlich dem Schiedsrichter beim Fussball gibt es bei uns im Wohnblock Menschen, die andere dabei beobachten und ggf. ab- bzw. anpfeifen, wenn man sich nicht an die vorgegebenen Einwurfzeiten hält. Allerdings spricht man beim Fussball vom Schiedsrichter, beim Müll wohl eher vom Blockwart, ein weiteres deutsches Wort mit fast 1000-jähriger Geschichte.

Das Spiel dauert werktags von 7-20 Uhr und wieder einmal gewinnen am Ende – dank des Blockwarts – immer die Deutschen.

PS.: Am gestrigen Sonntagabend gegen 20:00 warf ich einen Beutel Hausmüll ein, dabei rufend: „Punk’s not dead!“

PPS.: By the way, der „Auswurf“ ist keinesfalls das Antonym zum „Einwurf“

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.