Systemtheorie

Emergenz des Schweinehunds

Guten Abend, #Dada! Wir fragen uns heute Abend zu Recht: Ist die Systemtheorie eher für Hunde, für Schweine oder gar für die Katz‘ gemacht? Die (noch zu schreibende) #Fabel vom #Schwein und vom #Hund lehrt uns, dass beide durchaus gute #Freunde sein können. Im Sinne der #Emergenz fehlt ihnen aber das E, um mehr zu sein, als nur die Summe ihrer Teile. Andererseits ist die #Sau auch gut mit dem #Bär (wird noch gezeichnet) befreundet. Aus systemtheoretischer #Perspektive ist dies wohl die engere #Freundschaft, bedarf der #Saubär doch keines weiteren Vokals. Man könnte jetzt denken, dieser Beitrag wäre der blanke #Irrsinn. Bevor Sie urteilen, sehen Sie sich doch bitte diese Folge von „Wie Rübe die Wechselstaben verbuchselt“ an. Ich bin mit Sicherheit nicht das einzige fränkische #Kind der 1970er Jahre, das durch die Folge zum hadden und weichen b schwer traumatisiert wurde. Literaturtipp für hartgesottene:

Luhmann, N. (1987): Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt: Suhrkrampf, pardon Suhrkamp.

besser, aber weniger (w)irr:

Coleman, J.S. (1994): Foundations of Social Theory. Harvard: Harvard University Press.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.